Theater Felina-Areal – Spätlese #10


21. September 2016 · 19:30 Uhr

Wo: Theater Felina Areal
Eintritt frei!

Spätlese
Autoren lesen eigene Texte

Kaum zu glauben! Die Spätlese gibt es schon mehr als zehn Jahren. Sie fand am 3. Mai 2006 zum ersten Mal in der Universitätsbibliothek der Uni Mannheim statt. Damals lasen Studierende u.a. selbstgebaute Sonette im Stil von Robert Gernhardts Sonett „Materialien zu einer Kritik der bekanntesten Gedichtform italienischen Ursprungs“.

Nachdem es immer weniger (literarisch) schreibende Studierende gab (Bachelor und Master sind daran ganz sicher nicht unschuldig), ist die Spätlese ins cafga im Jungbusch umgezogen. Das cafga musste den Jungbusch verlassen, die Spätlese brauchte eine neue Heimat. Vorübergehend war sie in der Stadtbibliothek Mannheim zu Gast, bis sie im Theater Felina-Areal in der Neckarstadt nun sesshaft geworden ist.

Die Spielregeln:

– abgeschlossene, selbstgeschriebene Texte (Lyrik, Drama, Prosa…)
– maximal 3-5 Min. Lesezeit
– am Büchertisch können eigene Werke zum Verkauf angeboten werden

Wer lesen möchte, sollte sich bitte bis 11. September bzw. 14. Oktober bei Angela Wendt melden:
angela.wendt@cafga.de

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

»Begeisterte Leser und Autoren hörten zu, lasen vor und diskutierten über das Gehörte in der Pause. Die außergewöhnliche Lesung begeisterte: Häppchenweise präsentierten zwölf Autoren ihre spannenden Werke. Allen gemeinsam ist, dass sie aus Mannheim oder Umgebung kommen und ihre Prosa und Lyrik auch nicht selten dort spielen.«
Mannheimer Morgen über die Spätlese #5