Theater Felina-Areal – Wovon wir träumten


Sa, 04. März 2017, 20:00 Uhr

Wo: Theater Felina Areal, Holzbauerstr. 6-8, Mannheim / Neckarstadt-Ost
Wie viele: 6 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren direkt beim Theater Felina Areal – telefonisch unter der 0621 3364886 oder per Mail an karten@theater-felina-areal.de – und können Ihre Karte dann an der Abendkasse abholen.

Wovon wir träumten (UA)
Exilanten, Asylanten. Flüchtlinge.

mit Elisabeth Auer, Caroline Betz, Angelika Baumgartner, Hedwig Franke, Monika-Margret Steger

Fünf Frauen machen sich auf den Weg ins Land ihrer Träume. In ein Land, wo sie auf ein besseres Leben hoffen: auf einen Mann zum Heiraten, einen guten Beruf, ein schönes Haus. Über ihr zukünftiges Zuhause wissen sie jedoch nicht sehr viel. Vom Hörensagen wissen sie, dass man dort Teller statt Bilder an die Wand hängt, dass man sich die Nase mit schmutzigen Tüchern putzt, die man anschließend auch noch in die Tasche steckt. Diese Vorstellungen und Wünsche stoßen an der Realität auf vielfältige Hindernisse: eine neue Sprache, ein neues Zuhause, obwohl man das alte noch mit sich herumträgt, neue Nachbarn, die die Fremden lieber zum Teufel wünschen.

Was wird unter solchen Bedingungen aus den Wünschen der Frauen. In der heutigen Welt, die auf Mobilität, Flexibilität und Globalität ausgerichtet ist, gibt es nicht nur für die Waren, sondern auch für die Menschen keine Grenzen mehr. Die Gesellschaften und die Menschen müssen einen Weg finden das Eigene und das Fremde, das Nahe und das Ferne zu versöhnen.

Pressestimmen

«„Wovon wir träumten“ heißt das Stück nach Motiven des gleichnamigen Romans von Juli Otsuka (…) und das auch dank der überaus gelungenen Inszenierung (Rainer Escher) und Dramaturgie (Angela Wendt) beim Zuschauer Fragen an sich selbst zurückließ.»
Mannheimer Morgen

«Das Neue Ensemble bezieht mit der Bühnenbearbeitung des Romans „Wovon wir träumten“ im Mannheimer Theater Felina-Areal Stellung zur Migrationskrise»
Die Rheinpfalz

Textfassung, Regie & Bühne: Rainer Escher
Kostüme: Bea Albl
Dramaturgie: Angela Wendt
Öffentlichkeitsarbeit & Bühne: Holger Endres