Theater im Pfalzbau(LU) – Holland / Chat Noir T A N Z

Dienstag 3. Dezember 2019 19:30 Uhr

Theater im Pfalzbau(LU):

5 Karten stehen für die Vorstellung im Theater im Pfalzbau zur Verfügung.

Reservieren Sie bis zum 27. November 2019 15 Uhr

Bei Interesse können Kulturpassinhaber Ihren Reservierungswunsch per Mail oder Telefon anmelden:

info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder 0621-44599550

Das Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. behält sich vor die Tickets/Reservierungen zu verlosen wenn sich mehr Interessierte melden als Plätze vorhanden sind.

Die Tickets gibt es an der Abendkasse. Abholen müssen Sie Ihre Eintrittskarte bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung. Die Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Es kann zu langen Wartezeiten kommen. Das Theater behält sich vor bei verspäteter Abholung die Tickets anderweitig zu vergeben.

Falls Sie kein(e) Ticket/Reservierung bekommen werden Sie benachrichtigt.

Dienstag 3. Dezember 2019 19:30 Uhr

Tanz

Holland / Chat Noir

Choreographien von Ed Wubbe

Scapino Ballet Rotterdam, Niederlande

Ed Wubbe ist einer der vielseitigsten holländischen Choreographen. Rameau, seine erste Produktion als ständiger Choreograph des Scapino Ballet Rotterdam, verabschiedete sich von der konventionellen Ballett-Ästhetik und schuf das neue Gesicht von Scapino. Als Ed Wubbe 1992 zum künstlerischen Direktor ernannt wurde, baute die Compagnie unter seiner Leitung ein vollkommen neues Repertoire auf. Die Tanzsensation 1992 war seine Choreographie Kathleen. Ed Wubbes abendfüllende Tanz- und Musikproduktionen sind oftmals von Ikonen der westlichen Kultur inspiriert, wobei seine abstrakte Tanzsprache die Stoffe in das assoziative Feld einer Erzählung oder eines Themas setzt.

Seine Kreation Le Chat Noir | Die schwarze Katze stellt einen weiteren Schritt des Choreographen in eine eher theatralische Richtung dar. Die Bühnendekoration und die Musik wird mit einem weitreichenden theatralischen Tanzstil kombiniert und zeigt so eine starke Präsenz und Handlungsfähigkeit der Tänzerinnen und Tänzer. Nach dem berüchtigten Pariser Theatercafé des 19. Jahrhunderts belebt Le Chat Noir den Schwung und den Geist des Veranstaltungsortes in einer innovativen Verschmelzung von Tanz, Musik und Varieté. Dahinter jedoch lauern Einsamkeit und das wirkliche Leben.

Holland ist eine Hommage an Ed Wubbes Heimat. Mit diesem eindringlichen Tanzstück hat Wubbe ein hinreißendes Kaleidoskop holländischen Lebens geschaffen, das in der Tradition seiner früheren Werke wie Kathleen oder The Green steht. Holland ist Ed Wubbes Referenz an die Menschen dort, an ihr Goldenes Zeitalter, an die Gemälde von Frans Hals, Rembrandt oder Vermeer. Er reflektiert über die Gesinnung der niederländischen Ostindien Kompanie, eine der größten Handelsunternehmungen des 17. und 18. Jahrhunderts, ebenso wie über die Bedeutung der holländischen Tulpe. Seine tiefe Zuneigung zu diesem Land, zu diesen Menschen übersetzt Ed Wubbe in seiner gewohnten Art in die Sprache des abstrakten Tanzes und schafft so ein bezwingendes Spannungsverhältnis zwischen den verschiedenen Ebenen.