Theater Oliv – Untergang des Hauses Usher


Do, 26. Januar 2017, 20:00 Uhr

Wo: Theater oliv, Am Meßplatz 7, 68169 Mannheim
Wie viele: je 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren telefonisch beim Theater oliv unter (0621) 81 91 477 oder direkt im Theater
oliv (Am Meßplatz 7) Ihre Karte erhalten Sie dann an der Abendkasse.

Der Fall des Hauses Usher (Claudia Philipp) nach E.A.Poe, als Live-Hörspiel
Eine WIR.Jetzt, Produktion

Das düstere Geschehen um die unheilvollen und gespenstischen Vorgänge in der alten maroden Villa, und die unerfüllte Liebessehnsucht der Protagonisten, setzt das Theaterlabel WIR.Jetzt! als Live-Hörspiel und gelesenes Konzert um.

Wo sonst wilde Partys gefeiert werden, entsteht nun eine poetische Geschichte voller nächtlicher Abgründe, irritierender Klänge und schockierender Erlebnisse.

Die Zuschauer nehmen auf gemütlichen Hockern und Bänken irn Club Platz. Vier Schauspieler sind im Raum verteilt, sitzen an Mikrofonen und lassen durch die Kunst ihrer Stimmen und durch minimale szenische Vorgänge die düstere Geschichte des Hauses Usher lebendig werden.

Ein dichter Soundteppich (Christopher Sieb/ Elaborate Audio) begleitet das Geschehen. Es werden Effekte gezaubert und inhaltliches verdeutlicht. Dazu kornmen Geräusche, die von den Schauspielern live am Abend produziert werden und sich harmonisch in den Klang der Stimmen und vorproduzierten Klänge einfügen. Die Klänge werden überall im Raum hörbar sein und einen mal opulenten, mal klaustrophobischen Klang erzeugen.

Durch die Raumanordnung der Sprecher und die technische Umsetzung vor Ort, entsteht ein schaurig schöner Thrill, ganz im Sinne des Autors Edgar Allen Poe. Ein Erlebnis für die Ohren. Eine Reduktion auf Sprache, Klang und Visuelles Erleben.

Regie: Christine Bossert/ WIR.Jetzt!
Mit: Lucia Glaser, Natasa Rikanovic; Frank Deesz, Boris Ben Siegel
Sound: Christoper Sieb/ Elaborate Audio