theater/haus G7 – Eine nicht umerziehbare Frau


Fr, 16. Februar 2018, 20 Uhr

Wotheater/haus G7, G7 4b, 68159 Mannheim
Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44 599 550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse abholen.

Eine nicht umerziehbare Frau

Theaterhaus G7 "Eine nicht umerziehbare Frau" mit Fiona Metscher, Regie: Inka Neubert, Musik: Johannes Frisch, Ausstattung: Linda Johnke Foto Thomas Troester

Das Stück Eine nicht umerziehbare Frau von Stefano Massini ist inspiriert von Schilderungen der 2006 ermordeten Journalistin Anna Politkjowskajas, es präsentiert eine Reihe von erschreckenden Momentaufnahmen aus dem Inferno des tschetschenischen Krieges. Es ist eine Art Monument über das individuelle Leid der Menschen in Kriegssituationen. Ein Abstieg durch den Schrecken, der zu einer Reflexion über die Freiheit der Presse und über den Beruf des Journalisten wird. Ein harter und unverstellter Realitätsabgleich.

Stefano Massini hat das Stück 2007 nach der Ermordung Anna Politkowskajas geschrieben. 2005 erhielt er für sein Stück L’odore assordante del bianco den Pier Vittorio Tondelli-Preis. Seine Trilogie LEHMAN BROTHERS. Aufstieg und Fall einer Dynastie wurde 2013 zunächst in französischer Übersetzung im Centre Dramatique National de St.-Étienne uraufgeführt und 2015 von Massini in Mailand im italienischen Original. Massini erhielt dafür 2015 den italienischen Theaterpreis Premio Ubu. Massini ist seit Mai 2015 künstlerischer Berater am Piccolo Teatro.

Regie: Inka Neubert

Musik: Johannes Frisch, Ausstattung: Linda Johnke
Mit: Fiona Metscher

Theaterhaus G7