Vortrag – Das grimmsche Märchen „Rapunzel“


Freitag, 10. November 2017, 19:00 Uhr

Wo: Gemeindeessaal der Heilig-Geist-Kirche, Mannheim, Eingang Seckenheimer Straße hinter der Kirche
Eintritt frei!

Ein Vortrag von Dr. phil. Friedrich Schröder

Eine tiefenpsychologische Interpretation.

Der Vortrag beginnt mit einer literaturwissenschaftlichen Einführung in die Entstehungs-geschichte des Märchens. Im Zentrum steht eine tiefenpsychologische Auslegung der Erzählung nach dem methodischen Ansatz von C. G. Jung unter Einbeziehung von Kategorien aus Sigmund Freuds Psychoanalyse. Auf dieser Basis werden zunächst die Vorgeschichte und dann die innere Dreieckskonstellation des Hauptteils gedeutet. Dabei tritt die erotische Frau-Mann-Problematik in eine enge Verbindung mit dem Thema der eifersüchtigen Hexe oder Zauberin. Hier geht es vor allem um die Frage, welche Rolle die machtgierige Repräsentantin
der „Göttin Natur“ in der Entwicklung des Mädchens und des Prinzen sowie im Verhältnis des
liebenden Paares zueinander spielt. Erkenntnisse aus Volkskunde, Symbol- und  Kultur-geschichte sollen die Interpretation vertiefen. Dies betrifft besonders die sinnbildliche Bedeutung der Namen, der Rapunzelpflanze, des Gartens, des Turmes und des Haares. Zur Abrundung des Ganzen wird abschließend das Problem der Versöhnung zwischen Mensch und Natur erörtert.