Wilhelm Hack Museum: Matinée zu Ehren Wilhelm Dieterle (LU)


So, 15. Juli 2018, 11:00 Uhr

Wo: Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen

Eintritt mit Kulturpass frei! Keine Voranmeldung nötig

Matinée zu Ehren Wilhelm Dieterle
Grußwort und Kurzeinführung in Theater und Film der Weimarer Republik: Dr. Regina Heilmann, Leiterin des Stadtmuseums Ludwigshafen

Es folgt der Auftritt des szenischen Chores „Die Böhmer Stadtmusikanten“ aus Mannheim.
Was macht ein Mann aus Bebra mit einem Zebra am Titicacasee? Claudia Böhmer und ihre Stadtmusikanten präsentieren die Antwort mit reizvoller Musikauswahl, die
Spannbreite hat: vom possenhaften Frühlingslied mit erotischen Doppeldeutigkeiten bis zum sehnsuchtsvollen Gesangsstück, das kein Auge trocken lässt. Eine Hommage an die „20er Jahre – und mehr“, hingebungsvoll, bisweilen stürmisch und präzise am Piano begleitet durch die Namensgeberin, Leiterin und Erfinderin „Fräulein Böhmer“.

 

Wilhelm Dieterle – Sohn der Stadt Ludwigshafen

Der Ludwigshafener Wilhelm Dieterle (ab 1930 anglisiert zu William Dieterle), geboren am 15. Juli 1893 und am 9. Dezember 1972 im Bayerischen Ottobrunn verstorben, war ein deutschlandweit bekannter und erfolgreicher Schauspieler und Regisseur für Theater
und Film. Als Sohn eines Ludwigshafener Fabrikarbeiters im Stadtteil Hemshof geboren und anfangs dort sowie später im Stadtteil Mundenheim aufgewachsen, begann Dieterle seine Karriere zunächst als Schauspieler und trat ab 1913 auf der Bühne und in Filmen auf. 1920 begann er ausschließlich für den Film zu arbeiten und realisierte 1923 seinen ersten Film als Regisseur. Bis 1928 war er in über 60 deutschen Filmen als Schauspieler zu sehen. Ab den 1930er-Jahren konnte er größere Erfolge als Regisseur in Hollywood verzeichnen, nachdem er dort von der Filmfirma Warner Bros. unter Vertrag genommen wurde. Einige seiner zahlreichen Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet.