zeitraumexit – frisch eingetroffen


04. Juli 2015 · 20:00 Uhr

Wo: zeitraumexit, Hafenstraße 68, 68159 Mannheim
Wie viele: 2 Karten
Bitte reservieren Sie rechtzeitig beim zeitraumexit (Telefon: 0621 3709831).
Ihre Karte können Sie dann an der Abendkasse abholen.

frisch eingetroffen
International Young Performance Art

Bereits seit zehn Jahren ist „frisch eingetroffen“ die Bühne für junge, aktuelle und internationale Positionen der darstellenden Kunst außerhalb des Mainstream. Das zweitägige Festival zeigt Performance, Live-Art, zeitgenössischen Tanz sowie medien- und genreübergreifende Positionen. Besonderes Gewicht wird bei der Kuratierung auf Innovationskraft und Originalität gelegt. Künstlerische Positionen, die neue Formate und Ästhetiken ausprobieren, Experimente wagen, das Risiko nicht scheuen und sich mutig der Bühnensituation aussetzen bilden auch in 2015 wieder das Programm.

Die Themen des europäischen Bühnennachwuchses aus Schweden, Serbien und der Schweiz reichen in diesem Jahr von der Reflexion über die eigene Identität und Physikalität des Körpers über die Beziehung zwischen Geste und Wort, Körper und Sprache, Emotion und Intellekt bis hin zu Stereotypen über zeitgenössische darstellende Kunst und Künstler sowie einer Auseinandersetzung mit Humanität.

Samstag, 4.7. ab 20:00 Uhr

CTRL-V (EP) | Cosima Grand, Aldir Polymeris, Oliver Roth (CH) | Tanzperformance
In der Tanzperformance werden Rap-Songs seziert: Instrumental, Text, Körpersprache, Bewegungs- und Bildmaterial werden in Einzelteile zerlegt und neu gesampelt. Mit den Codes und Methoden der Rap-Musik und der Hip Hop Kultur werden neue Songs produziert. Daraus entsteht eine performative EP (Extended Play) in der sich der Kosmos einer ganzen Kultur in nur einer einzigen Person und ihrem Körper widerspiegelt.
Die Tänzerin untersucht, was sie auch im Alltag beschäftigt: Die Beziehung zwischen Geste und Wort, Körper und Sprache, Emotion und Intellekt. Dies wird besonders im Rap durch die Verbindung von Musik und Text spürbar.

STRAWBERRY FIELDS FOREVER | Ana Dubljevic, Milan Markovic (RS) | Performance Installation
“Strawberry Fields Forever” ist eine Reise in die Welt der Monster. „Monster“ abseits unserer Gesellschaft, die scheinbar alle gleich sind, arm und illegal, zu denen niemand Kontakt sucht , die hier sind um zu arbeiten, heimlich – und nur dafür. „It is not an easy thing being a monster […] there is so many things you’re missing being a monster. No hugs, no laughs or social security and definitely no chance to be the one who saves the day, because it is you from whom the day needs to be saved from…”
Eine Sequenz aus dem Leben eines Monsters und eine Auseinandersetzung mit (Un-)Menschlichkeit.

SEQUEL FOR THE FUTURE // a dance in 2043 / a dance in 2044 | Willy Prager, Sonja Pregrad (RS) | Tanzperformance
Wie könnte zeitgenössischer Tanz in der Zukunft aussehen und wie würde er ausgeführt werden? In zwei Akten versuchen Willy Prager und Sonja Pregrad in die Zukunft zu blicken und befragen sich dabei nicht nur selbst, sondern auch andere Tänzer*innen und Choreografen*innen wie und warum sie – vor 30 Jahren, heute und in 30 Jahren – Tanz als Kommunikationsmittel wählen und gewählt haben.
Eine Vision für neue geopolitische Systeme und ein Dokument der Körperlichkeit des Alterns.

Das Projekt „frisch eingetroffen“ wird von der Stadt Mannheim und im Rahmen von SZENENWECHSEL, einem Programm der Robert Bosch Stiftung und des Internationalen Theaterinstituts, gefördert.

 
frisch eingetroffen 2015 c by zeitraumexit