Archiv des Autors: Kulturparkett Rhein-Neckar

Puppentheater Plappermaul (HD) – Kasper lernt zaubern

So 17.11. 2019 14:00 und 16:00 Sa 29. 02. 2020 16:00 So 15.03.2020 14:00 und 16:00

 

Wo: Puppentheater Plappermaul e. V., Steinhofweg 20, 69123 Heidelberg/Pfaffengrund

Eintritt frei mit Kulturpass. Die verfügbare Kartenanzahl hängt von der BesucherInnen-Zahl der jeweiligen Veranstaltung und dem Reservierungzeitpunkt ab.

Reservierungen bitte direkt an das Puppentheater Plappermaul unter 0176 45 90 99 95 oder per E-Mail unter kontakt@puppentheater-plappermaul.de bis einen Tag vor dem Veranstaltungstermin. Die Karten müssen 20 min. vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden.

Über die Veranstaltung:
Interaktives Puppentheater für Klein und Groß (ab 3 Jahre)

Dem Kasper ist langweilig. Er weiß nicht so recht, was er machen soll. Da entdeckt er zufällig in seiner großen Spielekiste den Zauberstab und das Zauberbuch vom Zauberer. Jetzt will er zaubern lernen, so schwer kann das ja nicht sein! Die ersten Versuche klappen auch ganz gut. Doch dann wird Kasper übermütig und überredet den ahnungslosen Seppel, sich für seine Zauberübungen zur Verfügung zu stellen. Leider klappt nicht alles so wie geplant…Am Ende muss der Zauberer selbst alles richten und Kasper einsehen, dass er den Mund zu voll genommen hat und es Dinge gibt, die man erst lernen muss.

Dauer: ca. 40 min.

Link zur Veranstaltung: http://www.puppentheater-plappermaul.de/stuecke/eigene-stuecke/kasper-lernt-zaubern.html

Puppentheater Plappermaul (HD) – Die Jagd nach dem verlorenen Ei

Sa 16.11.2019 16:00 / Sa 08.02.2020 16:00 / So 01.03.2020 14:00 und 16:00

Wo: Puppentheater Plappermaul e. V., Steinhofweg 20, 69123 Heidelberg/Pfaffengrund

Wie viele: Eintritt frei mit Kulturpass. Die verfügbare Kartenanzahl hängt von der BesucherInnen-Zahl der jeweiligen Veranstaltung und dem Reservierungzeitpunkt ab.

Reservierungen bitte direkt an das Puppentheater Plappermaul unter 0176 45 90 99 95 oder per E-Mail unter kontakt@puppentheater-plappermaul.de bis einen Tag vor dem Veranstaltungstermin. Die Karten müssen 20 min. vor Beginn der Vorstellung abgeholt werden

 

Die Jagd nach dem verlorenen Ei

 

Über die Veranstaltung:
Interaktives Puppentheater in 5 Bildern für Klein und Groß (ab 4 Jahre)

Die Henne Berta legt eines Tages ein außergewöhnliches Ei. Das muss das sagenhafte Glücksei sein! Wer dieses Ei besitzt wird immer Glück haben. Berta will das wertvolle Glücksei sogleich zum Hahn Frederik in Sicherheit bringen, doch unterwegs geht das Ei verloren. Frederik macht sich auf, um das Glücksei wiederzufinden. Aber auch andere wollen das Glücksei unbedingt haben. Eine aufregende und spannente Jagd beginnt!Ein Wettlauf um’s ewige Glück, an dessen Ende Berta erkennt, was wirkliches Glück bedeutet.

Dauer: ca. 50 Minuten

Autor/en: Simone und Winfried Hildenbeutel

Spieler: 2

Regie: Simone Hildenbeutel

Bühnenbild: Winfried Hildenbeutel

Link zur Veranstaltung: http://www.puppentheater-plappermaul.de/stuecke/eigene-stuecke/die-jagd-nach-dem-verlorenen-ei.html

DAI Heidelberg – „Der Gott der Taugenichtse“. Ralph Dutli über Gottfried Keller

Freitag, 19. Juli 2o19, 2o:oo Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zum 15. Juli beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

 
Zum 200. Geburtstag
Zum 200.Geburtstag Gottfried Kellers liest Ralph Dutli eine persönliche Auswahl seiner Gedichte und Briefe. Die Biographie des Schweizer Dichters, der sich 1848 bis 1850 als „später Student“ in Heidelberg aufhielt, unglücklich verliebt war in Johanna Kapp, Zeuge der Badischen Revolution wurde und die Vorträge des Religionskritikers Ludwig Feuerbach hörte, ist vielfach mit der Stadt Heidelberg verbunden.

Hier hat er 1849 seinen Roman Der grüne Heinrich zu schreiben begonnen, der seinen Weltruhm begründete. Die allererste Sammlung von Kellers Gedichten erschien 1846 in Heidelberg, und die Begegnung mit Feuerbachs Ideen (Bekenntnis zum Diesseits, zur Einmaligkeit des Lebens, Ablehnung der Unsterblichkeit, des Lebens nach dem Tod) hat ihn stark geprägt.

Ralph Dutli, geb. 1954, lebt als freier Autor, Lyriker und Übersetzer in Heidelberg. Er ist Herausgeber u. a. der Ossip-Mandelstam-Gesamtausgabe und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen.

Musikalische Begleitung: Heiko Plank

Heiko Plank, geb. 1964, Komponist, Improvisationsmusiker, virtuoser Instrumentalist auf dem von ihm entwickelten und gebauten elektro-akustischen Saiteninstrument „plank“.