BASF (LU) – Kinderkonzert „Schubadour“

19. Oktober 2019, 15:00 Uhr

Wo: BASF-Gesellschaftshaus, Ludwigshafen
Wie viele: 10 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Bitte bestellen Sie die Karten per Mail an basf.konzerte@basf.com oder telefonisch unter 0621-6094524. Das Kartenbüro (und somit die Telefon-Hotline) ist Montag bis Freitag von 9 – 17 Uhr geöffnet. Bitte geben Sie an, dass Sie einen Kulturpass besitzen. Sie können die Tickets bis 1 Tag vor dem Konzert reservieren. Die Tickets können dann bis 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden.

Die Anmeldung ist verbindlich. Wenn Ihnen etwas dazwischen kommt (Krankheit o.ä.), sagen Sie bitte unbedingt rechtzeitig beim Kartenbüro der BASF ab, damit Ihr Platz wieder frei gegeben werden kann – die Konzerte sind häufig ausverkauft.

An- und Abreise zu den BASF-Veranstaltungen/Konzerten im Gesellschaftshaus ausgehend vom Berliner Platz in Ludwigshafen:

Bei der Hinreise sind 2 Möglichkeiten besonders einfach:
Linie 10 Richtung Friesenheim, Ebertpark bis Haltestelle Ludwigshafen Klinikum
Linie 7 Richtung Oppau bis Haltestelle BASF Tor 1 +2 – In der Karte der rote Punkt mit Buchstabe H (Diese Linie kommt aus Mannheim)
anschließend einen kurzen Fußweg von ca. 7 Minuten bis zum Gesellschaftshaus
Für die Rückreise abends gibt es 2 bequeme Möglichkeiten:
Bus 97 ab Haltestelle BASF Tor 1+2 –Blauer Punkt auf der Karte mit Buchstabe R (Richtung Berliner Platz)
Linie 10(Bus) oder 90(Bus) ab Ludwigshafen Klinikum (Richtung Luitpoldhafen oder Berliner Platz) bis Haltestelle Berliner Platz

Bitte beachten Sie, der Bus 97 (Abfahrtszeiten, :21 und :51) und Linie 10/90 (Abfahrtszeiten, :15 oder :45) fahren jeweils halbstündig.

„Schubadour“

Kinderkonzert mit The Erlkings

The Erlkings:
Bryan Benner
Ivan Turkalj
Simon Teurezbacher
Thomas Toppler

Konzert für Kinder von 5 – 8 Jahren.
Dauer: ca. 45 min. Keine Pause.

Schubidubidu! Im Mittelalter, da gab es Troubadoure, die an Königshöfen ihre Lieder vortrugen. Einige Jahrhunderte später lebte ein berühmter Komponist in Österreich, der wurde besonders für seine Liedkunst geschätzt. Bryan Benner ist ein sympathischer Amerikaner, der die Welt des Minnesangs genau so gerne mag wie die Lieder von Franz Schubert. Deshalb bringt er einfach alles unter einen Hut, nennt sich „Schubadour“ und singt und spielt mit seiner Band das alte Liedgut derart poppig, dass es niemanden mehr auf den Stühlen hält. Wenn das Heideröslein wackelt und die Tuba scheppert wie die Mühle am rauschenden Bach, dann sind „The Erlkings“ in der Stadt und wagen den Frontalangriff auf die Lieder Franz Schuberts. Hinreißend komisch.