Archiv der Kategorie: Museum

Kultursommer Wachenheim : Europas wilder Norden — Ausflug im Rahmen des Kulturtreffs–

Fr, 27. März 2020, 16 Uhr bis 22 Uhr

Veranstaltungsort:

Lutherische Kirche, Langgasse 6, 67157 Wachenheim an der Weinstraße.

Fotoausstellung und sanitärer Bereich sind für Rollator- und Rollstuhlfahrer gut zugänglich.

Öffnungszeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 Am 27. März sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Ausflug nach Wachenheim zu einem unserer Kulturpartner („Kultursommer Rheinland Pfalz) eingeladen. Im Rahmen der Thementage „Europas wilder Norden“ erwartet uns dort eine Fotoausstellung, kulinarische Spezialitäten (von Zimtschnecken bis Rentierfleisch) und um 19 Uhr eine Fotoschau + Gespräch zum Thema „Ein Noamadenvolk zieht weiter“.

Wir treffen uns um 16:00 Uhr im Kulturparkett um von dort zur gemeinsamen Fahrt ab 16:30 Uhr vom Hauptbahnhof Mannheim zu starten (Rückfahrt ca. 21 Uhr).

Die Fahrtkosten übernimmt das Kulturparkett. Anmeldung bis 25. März über info@kulturparkett-rhein-neckar.de).

Vier Tage – Fünf Länder

Fotoausstellung, Vorträge, Gespräche und Kulinarik

26. bis 29.März 2020

Fotografische Erlebnisreisen und spektakuläre Kurzfilme entführen den Betrachter in eine ursprüngliche und wilde Welt. Vier Tage lang erklingt der Ruf des Abenteuers, vier Tage voller Spannung und unbeschreiblicher Schönheit der Natur. Im Anschluss findet an jedem Tag ein Gesprächsaustausch bei landestypischen Spezialitäten statt.

Eintritt frei!

Die familienfreundliche Veranstaltung ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet, die Kleineren finden Abwechslung am Spieltisch. Schulklassen sind nach Anmeldung herzlich willkommen.

Europas wilder Norden - Kultursommer Wachenheim 2020

Programm

Europas wilder Norden - Kultursommer Wachenheim 2020
Fotos: Dr. Oliver Schwenn, Dagmar Ritter

Fotoausstellung „Europas wilder Norden“

Impressionen von Dänemark, Grönland, Spitzbergen, Lappland und Island.

Geöffnet Donnerstag bis Sonntag, Eintritt frei.

 

Donnerstag 26.März

Thementag Dänemark/Grönland

Offizielle Eröffnung mit allen Ausstellern, am Piano Sabine Kröger und Anna Kuhn-Thiel.

Programm: Literatur und Gespräch zum Thema „Innovatives Dänemark“.                                       Gesprächspartnerin: Kamilla Beris, gebürtige Dänin.

Landestypische Spezialität: dänisches Smörbröd, Bier und Wein.

 

Freitag 27.März

Thementag Norwegen/Spitzbergen

Programm: Informationsbroschüren und Gespräch zum Thema „Klimaforschung auf Spitzbergen“. Gesprächspartnerin: Dagmar Ritter. Mit freundlicher Unterstützung des Alfred-Wegener-Instituts für        Polar- und Meeresforschung.

Landestypische Spezialität: norwegischer Räucherkäse mit Brot, Bier und Wein.

 

Samstag 28.März

Thementag Schweden/Lappland

Programm: Moderierte Fotoschau und Gespräch zum Thema „Ein Nomadenvolk wird sesshaft“ und   Aufnahmen von Benny Jonsson, Rentierzüchter aus Lappland.                                                         Gesprächspartner: Gisela und Sven-Erik Tegelstedt, gebürtiger Schwede.

Landestypische Wurstspezialitäten von Elch und Rentier, dazu Fladenbrot, Bier, Wein und „Wolfspfote“.

 

Sonntag 29.März 16 Uhr

Thementag Island

Programm: Moderierte Filme zum Thema „Polarlichter“ und „Arktis“ mit anschließender Gesprächsrunde.        Gesprächspartner: Dr. Oliver Schwenn, Fotograf und Geologe.

Landestypische Spezialitäten: Skùffukaka und Sjónvarpskaka als süße Kuchen zu Kaffee und Tee.

Europas wilder Norden - Kultursommer Wachenheim 2020
Fotos: Benny Jonsson

Deutsch-Litauische Gesellschaft(LU) – Tribute to Clara Schumann KONZERT ENTFÄLLT !

Mo, 18. Februar 2019, 19:30 Uhr

KONZERT ENTFÄLLT !

 

Wo: Pfalzbau, Konzertsaal, Ludwigshafen
Wie viele: 5 Karten

Sie reservieren ab 4 Wochen vor der Veranstaltung beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte dann direkt an der Abendkasse im Pfalzbau abholen.

 Tribute to Clara Schumann

 
Guoda Gedvilaite – Klavier
Mindaugas Backus – Violoncello
Klaipeda Kammerorchester

Programm

Clara Schumann – Klavierkonzert a – Moll op. 7
Raminta Serksnyte – „De Profundis“ für Streichorchester
Felix Mendelssohn – Streichersinfonie Nr. 10
Nijole Sinkeviciute – „Crossroad Rites“ für Streicher & Violoncello
Robert Schumann – Klavierkonzert a – Moll op. 54

 Auf Initiative der Deutsch-Litauischen Gesellschaft Rhein-Neckar e.V. in Ludwigshafen wird vom 13. bis 20. Februar 2019 ein Gastspiel des Kammerorchesters Klaipeda in Deutschland veranstaltet. Das Kammerorchester wird gemeinsam mit in Frankfurt am Main lebender Pianistin Guoda Gedvilaite spielen.

Guoda Gedvilaite ist eine litauische Pianistin, die intensiv zwischen Vilnius und Frankfurt lebt. Sie ist eine der berühmtesten und innovativsten Musikpersönlichkeiten ihres Landes mit regelmäßigen Solo, kammermusikalischen Engagements und Orchesterauftritten, die im nationalen Fernsehen und Radio gesendet werden.
Guoda Gedvilaitė wurde mehrfach bei internationalen Wettbewerben mit Preisen ausgezeichnet: Oberlin und Cinncinati /USA, 1990 „Scheveningen“/Niederlanden, 1995. In 1995 erhielt sie den 1. Preis beim internationalen „Čiurlionis“ Klavierwettbewerb in Vilnius/Litauen und im Jahr 1997 den 1. Preis beim internationalen „Rubinstein“ Wettbewerb in Paris. Im Jahr 1998 hat sie weitere Auszeichnungen beim DAAD Wettbewerb in Frankfurt und von der Chopin-Gesellschaft Hannover bekommen.
Im Jahr 2000 feierte Guoda Gedvilaitė einen großen Erfolg, als sie bei dem internationalen „Ennio Porrino“ Klavierwettbewerb in Cagliari (Italien) den 1. Preis erhielt. Im November 2002 gewann sie mit einem Klavierquartett den 1. Preis beim Kammermusikwettbewerb der Polytechnischen Gesellschaft Frankfurt e.V.
Seit dem Jahr 2002 leitet Guoda Gedvilaitė selbst Internationale Meisterklassen und unterrichtet im Fach Klavier an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main.
Seit 2004 arbeitet sie jährlich als Jurorin bei dem „Musik ohne Grenzen“ Wettbewerb in ihrer Heimatstadt Druskininkai / Litauen und seit 2010 ist sie künstlerische Leiterin des internationalen Festivals „Klaviertage Bad Wildungen“ in Deutschland. Ein leidenschaftliches Engagement gilt auch der Hilfe junge Musiker und dem kulturellen Austausch zwischen den Ländern Deutschland, Litauen und Dänemark.

Das Kammerorchester Klaipeda zählt zu den jüngsten und dynamischsten professionellen Kammerorchestern in Litauen. Einen festen Platz für seine kreative Arbeit sowie administrative Unterstützung fand das 1992 gegründete Streicher-Ensemble in der Konzerthalle der baltischen Hafenstadt Klaipėda, dem ganzjährig aktiven Zentrum des dortigen Musiklebens. Während der Konzertsaison und auf den drei Festivals im Jahr stellt das Orchester als Hausorchester der Konzerthalle stets neue Programme vor.
Aktuell zählt das Kammerorchester 21 Mitglieder. Es hat keinen festen Dirigenten und unterscheidet sich dadurch von anderen Kammerorchestern, in erster Linie aber durch seinen ausgeprägten Ensemble-Charakter. Die professionelle Reife und die Klangqualität lagen von Anfang an in den Händen talentierter Streicher.

Das Konzertprogramm wird von G. Gedvilaite und vom Kammerorchester Klaipeda zusammengestellt. Es baut eine musikalische Brücke zwischen Litauen und Deutschland, wobei es zwei wichtige Ereignisse in den Mittelpunkt stellt – die 100-jährige Unabhängigkeit Litauens und den 200. Geburtstag der deutschen Pianistin und Komponistin Clara Schumann. Begegnung von Romantik und Gegenwart.

Das Kammerorchester spielt ohne Dirigenten. Leitung übernimmt die Solistin und der Konzertmeister.

 

 

Sammlung Prinzhorn (HD) – Tag der offenen Tür

Mittwoch, 11. April 2018, 16-20 Uhr

Wo: Sammlung Prinzhorn,Universitätsklinik Heidelberg, Voßstr. 2, 69115 Heidelberg

Der Eintritt ist frei.

Informationen der Veranstalter: Wir laden Sie herzlich ein zu unserem Tag der offenen Tür am Mittwoch, den 11. April 2018.

Von 16 bis 20 Uhr haben Sie Gelegenheit, Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen zu nehmen. Ab 16 Uhr können Sie in kurzen Führungen mit Museumsleiter Dr. Thomas Röske und Kuratorin Dr. Ingrid von Beyme unser Depot und die Restaurierungswerkstatt besichtigen. Hier erwartet sie eine kleine Auswahl von Klassikern der Sammlung, und Sie erfahren, was bei der Lagerung und der Restaurierung dieser oftmals fragilen Werke zu beachten ist. Im Anschluss (ab 17 Uhr) laden die Freunde der Sammlung e.V. zu Kaffee und Kuchen ein und informieren über die geplante Museumserweiterung sowie über das Museumscafé. Um 18 Uhr führen wir, das gesamte Team der Sammlung Prinzhorn, durch die aktuelle Ausstellung und stellen Ihnen unsere Lieblingswerke vor.

Link zum Veranstaltungskalender