DAI Heidelberg – Francesca Melandri: Alle, außer mir

Dienstag, 9. Oktober 2o18, 2o:oo Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zum 5. Oktober beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Wer kennt den eigenen Vater schon wirklich?
Literatur

In ‚Alle, außer mir‘ entfaltet Francesca Melandri eine schier unglaubliche Familiengeschichte über drei Generationen und ein schonungsloses Porträt der italienischen Gesellschaft.

Melandri holt die bisher verdrängte italienische Kolonialgeschichte des 20. Jahrhunderts in die Literatur: die Verbindungen Italiens nach Äthiopien und Eritrea bis hin zu den gegenwärtigen politischen Konflikten verknüpft die Autorin mit dem Schicksal der heutigen Geflüchteten – und stellt die Schlüsselfragen unserer Zeit: Was bedeutet es, zufällig im „richtigen“ Land geboren zu sein, und wie entstehen Nähe und das Gefühl von Zugehörigkeit?

Francesca Melandri hat sich in Italien zunächst als Drehbuchautorin (u. a. Prinzessin Fantaghirò) einen Namen gemacht. Mit ihrem ersten Roman ‚Eva schläft‘ wurde sie auch einem breiten deutschsprachigen Lesepublikum bekannt.

Sprachen: Italienisch/Deutsch