DAI Heidelberg – Johannes Krause Epidemien – „Quelle“ menschlicher Evolution?

Di, 29. Oktober 2019, 20:00 Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut, Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Wie viele: 3 Karten sind insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

 

Johannes Krause

Foto: © Hentschel
  • Epidemien – „Quelle“ menschlicher Evolution?
  • Synthese zwischen Krankheit und Leben
  • Geist Heidelberg, Vortrag

Seit ihrem Bestehen wird die Menschheit von Epidemien heimgesucht: Lepra, Pest, Cholera und Hepatitis kosteten mehrere Millionen Menschen das Leben. Ganze Jahrhunderte wurden von Krankheiten und deren Auswirkungen gezeichnet.

Das Immunsystem kann sich jedoch über die spezifische Abwehr bestimmte Keime merken.
Wurde das menschliche Immunsystem also durch die Masse an Krankheitserregern abgehärtet? Und waren diese letztendlich sogar förderlich für die Gesundheit des modernen Menschen?

Prof. Dr. Johannes Krause, Jahrgang 1980, nahm 2014 den Ruf als Gründungsdirektor an das Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena an. Er ist außerdem als Professor für Archäo- und Paläogenetik an der Universität Tübingen tätig. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf der Analyse von alter bis sehr alter DNA.

In der Reihe Origin of Life / Ursprung des Lebens