DAI Heidelberg – Michael Rosbash: A Dark Age for Science?


Sonntag, 11. November 2o18, 17:oo Uhr

Wo: Aula der Alten Universität, Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

Wie viele: 4 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren bis zum 8. November beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und werden dann auf die Gästeliste gesetzt.

Wissenschaftspolitik unter Trump
Mit Sorge betrachtet Michael Rosbash die wissenschaftspolitischen Entwicklungen in den USA. Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs herrschte seiner Meinung nach ein forschungsfreundliches Klima in den Vereinigten Staaten, doch bald, so befürchtet Rosbash, könnte die Grundlagenforschung unter Budgetentscheidungen und ideologischen Vorbehalten leiden.

Die negativen Töne eines „America first“ stehen dem traditionellen amerikanischen Pluralismus gegenüber, der auch durch die Beförderung von Immigration und Einwanderung den Erfolgen in der Wissenschaft erst den Weg geebnet hat. Was bleibt von Wissenschaft in Zeiten von „Fake Science“? Wie gelingt eine neue Aufklärung?

Prof. Dr. Michael Rosbash wurde für seine Forschungen zum Biorhythmus und der „inneren Uhr“ von Lebewesen 2017 mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet.

Sprache: Englisch