Kultival (MA): Haltestelle Kultur – Endstation: Forderungen aufstellen (Planänderung)


Di, 5. Juni 2018, 18:30 Uhr

Wo:  „Haltestelle Kultur“ im Innenhof des Zeitraumexits in Mannheim-Jungbusch, Hafenstraße 68.

Wie viele: 10 Plätze verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen. Anmeldung per Mail an info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder per Telefon: 0 621 44 59 95 50.

Beginn:  18:30 Uhr

Kultival (MA): Haltestelle Kultur – Endstation: Forderungen aufstellen!

Liebe Leute,

es eine kleine Planänderung: Aus organisatorischen Gründen wird die Kochaktion „Meet and eat“ in den Kulturbrücken an diesem Tag doch nicht von uns, dem Kulturparkett geleitet. Sie findet aber wie angekündigt, nur mit einem anderen Koch, statt und ist damit selbstverständlich auch weiterhin für euch offen. Wenn ihr Lust habt, trotz veränderter Rahmenbedingungen am Kochen teilzunehmen, könnt ihr das also tun.

Allerdings fänden wir es noch viel schöner, wenn wir am Dienstag (5.6.) einfach zusammen im zeitraumexit bleiben und dort ab 18:30 Uhr in gemütlicher Runde zusammen sitzen und in einen interessanten Austausch kommen. Ein bisschen etwas zu essen und zu trinken werden wir da haben, und: mit ganz viel Glück wird es sogar peruanische Häppchen geben. Gerne könnt ihr selbst auch ein bisschen was mitbringen.

Ein Thema, dem wir uns am Abend zusammen im lockeren Gespräch widmen könnten, ist die Parade, die das Zeitraumexit als Abschluss der „Artfremden Einrichtung“ am 9. Juni organisiert. Für diese Parade, die quer durch die Stadt führt, mit verschiedenen Zwischenstationen in Kultureinrichtungen, möchten wir als Kulturparkett unbedingt auch einige Forderungen an die Kommunalpolitik formulieren – für eine soziale Ausrichtung in der kommunalen Kulturpolitik!

Vielleicht habt ihr selbst schon ganz konkrete Vorstellungen, Ideen oder Wünsche, die wir mit in die Parade einfließen lassen könnten:  Wie könnte „die Kultureinrichtung der Zukunft“ aussehen und wie schafft man neue Zugänge ins Kulturleben?  Wie wünscht DU dir eine soziale Kulturpolitik?