Mannheimer Bläserphilharmoniker – Rosengartenkonzert 2019

So, 31. März 2019, 17:00 Uhr

Wo: Rosengarten Mannheim, Mozartsaal

Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim

Wie viele: 20 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) und können Ihre Karte in der Geschäftsstelle des Kulturparketts in S3, 12 abholen.

 

Die Mannheimer Bläserphilharmonie packt die Abenteuerlust!

Freiheit, Freundschaft, Glück und Unsterblichkeit – im Konzert der Bläserphilharmonie am 31. März 2019 geht es um die ganz großen epischen Themen menschlicher Existenz. Kombiniert werden die Tondichtungen mit literarischen Texten. Für den Vortrag dieses Parts haben die Musiker des Orchesters Helen Heberer eingeladen – Trägerin des Mannheimer Bloomaulordens.

Bert Appermonts monumentale Sinfonie Nr.1 „Gilgamesh“ beruht auf dem gleichnamigen Epos – der ersten schriftlich überlieferten großen Heldengeschichte der Menschheit. Der Held Gilgamesch, König der sumerischen Stadt Uruk, setzt alles daran, die Unsterblichkeit zu erlangen – und scheitert. Daneben ist die Geschichte seiner Freundschaft mit Enkidu zentraler Bestandteil des Epos.

Eine weitere Heldengeschichte: Óscar Navarros farbenfrohe und schwungvolle Komposition Libertadores ist inspiriert von der Geschichte der südamerikanischen Unabhängigkeitskämpfer Simón Bolívar und José de San Martin, aber auch von Amazonaslandschaften und den indigenen Stämmen und Liedern Südamerikas.

Das Konzert beginnt mit den archaischen Pagan Dances („heidnischen Tänzen“) des Komponisten James Barnes und endet mit Camille Saint-Saëns berühmter, ekstatischer Bacchanale aus der Oper Samson und Dalila.

Freuen Sie sich mit uns auf ein klanggewaltiges und episches Programm!

Das Programm im Überblick:

Pagan Dances, James Barnes (*1949)

Out of Nowhere, Rolf Rudin (*1961)

Libertadores, Óscar Navarro (*1981)

– Pause –

Sinfonie Nr. 1 „Gilgamesh“, Bert Appermont (*1973)

Bacchanale aus Samson und Dalila, Camille Saint-Saëns (18351921), Bearb. José Schyns