Theater im Pfalzbau (LU) – Kinder- & Jugendtheater ab 14 Jahren -Scream -abgesagt-

Di, 31.03.20, 19:00 Uhr

Wo: Theater im Pfalzbau(LU), Berliner Straße 30, 67059 Ludwigshafen

Wie viele: 5 Karten stehen für die Vorstellung im Theater im Pfalzbau zur Verfügung.

Bei Interesse können Kulturpassinhaber ab 26. Februar bis 9. März Ihren Reservierungswunsch per Mail oder Telefon (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder 0621-44599550)anmelden.

Das Kulturparkett Rhein-Neckar e.V. behält sich vor die Tickets/Reservierungen zu verlosen wenn sich mehr Interessierte melden als Plätze vorhanden sind.

Die Tickets gibt es an der Abendkasse. Bitte holen Sie Ihre Eintrittskarte bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung ab. Die Abendkasse öffnet 1 Stunde vor Veranstaltungsbeginn. Es kann zu sehr langen Wartezeiten kommen. Das Theater behält sich vor bei verspäteter Abholung die Tickets anderweitig zu vergeben.

Kinder- & Jugendtheater

Scream

Vergesst Kino, vergesst Netflix, die Leute sagen: das ist the best show god ever created! Hammerleute. Spitzentheater. Mit Vorhang und allem Drum und Dran. Wir präsentieren knallharte Fakten, nackte Tatsachen, größte Gefühle und ein Maximum an Inhalt. Oh JES, so true: Ein must-see für Nachwuchs-Populist*innen von morgen!

Regisseur Sascha Flocken und Ensemble haben tief in den Werkzeugkasten moderner Populist*innen gegriffen. Mit allen Mitteln und ganz nach dem Motto „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ umwerben die vier Spieler*innen das Publikum und versuchen, es auf ihre Seite zu ziehen. Auf unterhaltsame Weise werden populistische Strategien vorgeführt und in ihren spalterischen Absichten entlarvt. In allem liegt der Versuch, die Mechanismen des Populismus und der populistischen Sprache zu verstehen. Aber was, wenn aus Sprache und Grenzüberschreitung plötzlich bitterer Ernst wird!?

Ein populistisches Mashup

Ab 14 Jahren

 

Inszenierung Sascha Flocken
Bühne, Kostüme und Video Jens Dreske
Musik und Sound Jonas Bolle
Dramaturgie Lucia Kramer
Regieassistenz Anne Wittmiß
Theaterpädagogik Peter Galka