Archiv der Kategorie: Literatur

Alte Feuerwache (MA) – lesen.hören 14: Zugabe: Lesen Schreiben Atmen. Doris Dörrie und die Bücher ihres Lebens

FR, 15. Mai 2020, 20:00 Uhr

Wo: Alte Feuerwache, Brückenstraße 2, 68167 Mannheim
Wie viele: 2 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen. Bitte reservieren Sie zwischen 1. – 10. Mai 2020 beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch unter 0621 44599550 oder besuchen Sie uns in den Sprechstunden. Die Verlosung ist am 11.5.20

Abholung der Karten:
Ihre Karte bekommen Sie direkt an der Abendkasse. Ihre Eintrittskarte können Sie bis spätestens 30 Minuten vor Beginn der Vorstellung abholen.

„Wenn ich nicht schreibe, fühle ich mich seltsam.“ Doris Dörrie ist als eine der ersten erfolgreichen Frauen ihres Fachs bekannt geworden. Das war erstmal gar nicht das Schreiben, sondern die Regie. Zumindest in den Augen der Öffentlichkeit. Filme wie „Mitten ins Herz“, „Männer“ und „Kirschblüten – Hanami“ sind Klassiker der deutschen Filmgeschichte geworden. Geschrieben hat Doris Dörrie aber auch von Beginn an: als Drehbuchautorin zum Beispiel. Sie hat in den 1980er Jahren aber auch schon ihre ersten Erzählungen verfasst, im Jahr 2000 dann ihren ersten Roman. Da war sie dem Lesepublikum aber längst ein ganz selbstverständlicher und vor allem stets mit freudiger Erwartung verbundener Name.
Neben ihrer Arbeit als Filmemacherin, Autorin, Opern-Regisseurin unterrichtet Doris Dörrie seit über zwanzig Jahren an der Filmhochschule in München Angewandte Dramaturgie, Stoffentwicklung und gibt auch Schreibworkshops. Aus diesen Erfahrungen ist nun ein neues Buch entstanden: „Leben, schreiben, atmen“ heißt es und ist eine „Einladung zum Schreiben“.
Das eigene Leben bewusst wahrnehmen, dazu kann einem das Schreiben verhelfen, meint Dörrie, und zum Schreiben verhilft sie wiederum ihren Leser*innen. Nicht nachdenken, einfach machen und keine Angst vorm Scheitern haben, lautet dabei ihre Devise. Mitreißend und aufpuschend ist die Ausstrahlung dieser Frau. Umso neugieriger ist man, welche Bücher ihren Weg geprägt haben. In unserer Reihe „Bücher meines Lebens“ erzählt Doris Dörrie von ihnen und auch von der Arbeit, die zu ihrem neuen Buch geführt hat, Schreibübungen mit dem Publikum inbegriffen!

 

Stadtbibliothek Schwetzingen, Buchhandlung Kieser – Hans Zischler – Der zerissene Brief – Lesung

4. Mai 2020, 19:30 Uhr

Wo: Stadtbibliothek Schwetzingen, Kronenstraße 11

Wieviele:  5 Karten

Anmeldung

Sie reservieren ab 2 Wochen vor der Veranstaltung beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550)oder in der Sprechstunde am Dienstags von 17-19 Uhr, in den Räumen des Schwetzinger Büros in der Hebelstraße 6 (AWO)
DIe Karten können ab Anfang April im Büro in der Hebelstraße abgeholt werden.

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Kieser findet im Mai eine Romanvorstellung von Hans Zischler in der Stadtbibilothek statt.

Kultursommer Wachenheim : Europas wilder Norden — Ausflug im Rahmen des Kulturtreffs–

Fr, 27. März 2020, 16 Uhr bis 22 Uhr

Veranstaltungsort:

Lutherische Kirche, Langgasse 6, 67157 Wachenheim an der Weinstraße.

Fotoausstellung und sanitärer Bereich sind für Rollator- und Rollstuhlfahrer gut zugänglich.

Öffnungszeiten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

 Am 27. März sind Sie herzlich zu einem gemeinsamen Ausflug nach Wachenheim zu einem unserer Kulturpartner („Kultursommer Rheinland Pfalz) eingeladen. Im Rahmen der Thementage „Europas wilder Norden“ erwartet uns dort eine Fotoausstellung, kulinarische Spezialitäten (von Zimtschnecken bis Rentierfleisch) und um 19 Uhr eine Fotoschau + Gespräch zum Thema „Ein Noamadenvolk zieht weiter“.

Wir treffen uns um 16:00 Uhr im Kulturparkett um von dort zur gemeinsamen Fahrt ab 16:30 Uhr vom Hauptbahnhof Mannheim zu starten (Rückfahrt ca. 21 Uhr).

Die Fahrtkosten übernimmt das Kulturparkett. Anmeldung bis 25. März über info@kulturparkett-rhein-neckar.de).

Vier Tage – Fünf Länder

Fotoausstellung, Vorträge, Gespräche und Kulinarik

26. bis 29.März 2020

Fotografische Erlebnisreisen und spektakuläre Kurzfilme entführen den Betrachter in eine ursprüngliche und wilde Welt. Vier Tage lang erklingt der Ruf des Abenteuers, vier Tage voller Spannung und unbeschreiblicher Schönheit der Natur. Im Anschluss findet an jedem Tag ein Gesprächsaustausch bei landestypischen Spezialitäten statt.

Eintritt frei!

Die familienfreundliche Veranstaltung ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet, die Kleineren finden Abwechslung am Spieltisch. Schulklassen sind nach Anmeldung herzlich willkommen.

Europas wilder Norden - Kultursommer Wachenheim 2020

Programm

Europas wilder Norden - Kultursommer Wachenheim 2020
Fotos: Dr. Oliver Schwenn, Dagmar Ritter

Fotoausstellung „Europas wilder Norden“

Impressionen von Dänemark, Grönland, Spitzbergen, Lappland und Island.

Geöffnet Donnerstag bis Sonntag, Eintritt frei.

 

Donnerstag 26.März

Thementag Dänemark/Grönland

Offizielle Eröffnung mit allen Ausstellern, am Piano Sabine Kröger und Anna Kuhn-Thiel.

Programm: Literatur und Gespräch zum Thema „Innovatives Dänemark“.                                       Gesprächspartnerin: Kamilla Beris, gebürtige Dänin.

Landestypische Spezialität: dänisches Smörbröd, Bier und Wein.

 

Freitag 27.März

Thementag Norwegen/Spitzbergen

Programm: Informationsbroschüren und Gespräch zum Thema „Klimaforschung auf Spitzbergen“. Gesprächspartnerin: Dagmar Ritter. Mit freundlicher Unterstützung des Alfred-Wegener-Instituts für        Polar- und Meeresforschung.

Landestypische Spezialität: norwegischer Räucherkäse mit Brot, Bier und Wein.

 

Samstag 28.März

Thementag Schweden/Lappland

Programm: Moderierte Fotoschau und Gespräch zum Thema „Ein Nomadenvolk wird sesshaft“ und   Aufnahmen von Benny Jonsson, Rentierzüchter aus Lappland.                                                         Gesprächspartner: Gisela und Sven-Erik Tegelstedt, gebürtiger Schwede.

Landestypische Wurstspezialitäten von Elch und Rentier, dazu Fladenbrot, Bier, Wein und „Wolfspfote“.

 

Sonntag 29.März 16 Uhr

Thementag Island

Programm: Moderierte Filme zum Thema „Polarlichter“ und „Arktis“ mit anschließender Gesprächsrunde.        Gesprächspartner: Dr. Oliver Schwenn, Fotograf und Geologe.

Landestypische Spezialitäten: Skùffukaka und Sjónvarpskaka als süße Kuchen zu Kaffee und Tee.

Europas wilder Norden - Kultursommer Wachenheim 2020
Fotos: Benny Jonsson