Angebote aus Vortrag



DAI (HD) – Book Club


jeden zweiten Freitag in Monat, 18:3o Uhr

Wo: Deutsch-Amerikanisches Institut (Bibliothek, 1. OG), Sofienstr. 12, 69115 Heidelberg

Die Teilnahme ist kostenlos!

Für Literaturfreunde

Der Book Club beschäftigt sich mit dem kreativen Prozess des Schreibens, mit der Entstehung eines literarischen Werkes. Wir sehen uns gemeinsam Interviews mit Autoren zu ihren Büchern an und nähern uns dadurch dem jeweiligen Thema. Dabei gehen wir der Frage nach, wie Autoren ihre eigenen Werke interpretieren. Wie beurteilen sie das eigene Schreiben? Wie beurteilen Sie als Leser das Werk? Das wollen wir gemeinsam diskutieren und dabei gleichzeitig unser Englisch verbessern.

Klangforum (HD) – Das Buch der hängenden Gärten (Schönberg/George)


01. Juli 2018, 11:00 Uhr

Wo: Betriebswerk Heidelberg – Am Bahnbetriebswerk 5, 69115 Heidelberg

Wie viele: 5 Karten insgesamt über das Kulturparkett verfügbar. Die noch verfügbare Kartenanzahl kann von der hier angegebenen abweichen.

Sie reservieren beim Kulturparkett (info@kulturparkett-rhein-neckar.de oder telefonisch 0621 44599550) bis zum 29. Juni und können Ihre Karte dann an der Abendkasse abholen.

Das Buch der hängenden Gärten oder: die öffentliche Einsamkeit der Neuen Musik am Beispiel von Arnold Schönberg und Stefan George
BETRIEBSWERK Heidelberg
Stefan George
Gesang: Truike van der Poel
Klavier: J. Marc Reichow
Vortrag: Dr. Albrecht Dümling (Berlin)

Matinee im Rahmen der Veranstaltungen der Stadt Heidelberg zum 150. Geburtstag von Stefan George (1868-1933).

„Wohl kaum ein zweites Werk der Neuen Musik wurde von seinem Autor schon bei der Uraufführung mit einer so untrüglichen Sicherheit als bahnbrechend neu annonciert wie Schönbergs ‚Buch der hängenden Gärten‘ am 14. Januar 1910.“- schreibt Albrecht Dümling 1978 zur Einleitung seiner Dissertation über Schönbergs berühmten George-Zyklus, den er im Folgenden und auch in unserer Veranstaltung im Kontext der zeitgeschichtlichen und künstlerischen Situation seiner Entstehungszeit (und vielleicht auch unserer Zeit) untersucht.

Neben Schönbergs op.15 interpretieren Truike van der Poel, früher lange Sängerin in der SCHOLA HEIDELBERG, und J. Marc Reichow auch George-Vertonungen anderer Wiener Komponisten: Lieder von Anton Webern und Theodor W. Adorno, Schüler Alban Bergs, aber auch von Conrad Ansorge, jenem Liszt-Schüler, Pianisten und Komponisten, dessen frühe George-Vertonungen Auslöser von Schönbergs folgenreichem Interesse an dem zeitgenössischen Dichter waren.

In Kooperation mit der Unesco City of Literature Heidelberg und dem Kulturamt der Stadt Heidelberg.

Link zur Veranstaltung

Führung zur Ausstellung „Franz von Lenbach und die Schönen seiner Zeit“


Do.,19.07.2018 um 18.30 Uhr, Karl-Wörn-Haus, Schwetzingen

Der als Malerfürst bekannte Franz von Lenbach kam am 13. Dezember 1836 in Schwetzingens neuer Partnerstadt Schrobenhausen zur Welt. Die Geburtsstadt richtete ihm zu Ehren 2016 eine Ausstellung aus, die eines seiner beliebtesten Motive, die Frau, in all ihren Facetten präsentiert.

Referentin: Lars Maurer, Museumsleiter
Karl-Wörn-Haus, Museum der Stadt Schwetzingen

Eintritt frei